Feuerwehr Wiebelskirchen

Die Gruppe

Das Arbeiten in der Feuerwehr ist eine „Team-Arbeit“, aber die Feuerwehrmitglieder reichen alleine nicht aus, um einen Einsatz zu gewährleisten. Man benötigt zu der Mannschaft auch noch Geräte.
Die (Lösch-)Gruppe besteht aus 9 Feuerwehrangehörigen.

Sitz- & Antreteordnung einer Löschgruppe

Jede Funktion bei einer Gruppe hat ihren bestimmten Platz - sei es im Fahrzeug auf der Fahrt zum Einsatzort oder bei der Befehlsgabe außerhalb vom Fahrzeug - um Chaos zu vermeiden.

Sitzordnung neue Fahrzeuge mit Halter für Atemschutzgeräte in der Mannschaftskabine:




alte Fahrzeuge ohne Halter für Atemschutzgeräte in der Mannschaftskabine:





Antreteordnung



Aufgaben und Ausrüstung

Jede Funktion hat ihre eigenen Aufgaben und benötigt dafür verschiedene Ausrüstungsgegenstände.

Gruppenführer:

Der Gruppenführer für den Einsatz der Gruppe verantwortlich. Er ist an keinen bestimmten Platz gebunden und bestimmt bei Ausfall von Kräften oder in besonderen Lagen die Aufgabenverteilung.
Dafür rüstet er sich mit Handscheinwerfer oder Handleuchte und mit Handsprechfunkgeräten aus.

Maschinist:

Der Maschinist bedient die Pumpe und Sonderaggregate, sowie unterstützt er bei der Geräteentnahme aus dem Fahrzeug. Er ist außerdem Fahrer des Fahrzeuges. Er rüstet sich mit einem Handsprechfunkgerät aus.

Melder:

Der Melder ist für die Nachrichtenübermittlung (Befehle, Rückmeldungen, etc.) verantwortlich und übernimmt besondere Aufgaben (bspw. 2. Maschinist). Er rüstet sich dafür mit Handsprechfunkgeräten und Handscheinwerfern oder Handleuchten aus.

Angriffstrupp:

Der Angriffstrupp rettet und nimmt das erste Strahlrohr bzw. Sonderrohr vor. Dies insbesondere in Bereichen, die nur mit schwerem Atemschutz betreten werden können.
Dafür rüstet der Truppführer sich mit Handsprechfunkgerät, Handscheinwerfer oder Handleuchte aus. Der Truppmann mit Schlauchmaterial. Nach Lage und Weisung des Gruppenführers rüstet der Angriffstrupp sich auch mit anderen Gerätschaften aus.

Wassertrupp:

Der Wassertrupp rettet und ist für die Wasserversorgung von der Wasserentnahmestelle bis zum Verteiler zuständig. Danach übernimmt er das zweite Strahlrohr oder den Sicherungstrupp für den Angriffstrupp.
Dafür rüstet der Truppführer sich mit Handsprechfunkgerät, Handscheinwerfer oder Handleuchte aus. Der Truppmann mit Schlauchmaterial. Nach Lage und Weisung des Gruppenführers rüstet der Angriffstrupp sich auch mit anderen Gerätschaften aus.

Schlauchtrupp:

Der Schlauchtrupp rettet und stellt die Wasserversorgung zwischen dem Verteiler und der Wasserabgabe sicher. Er nimmt das dritte Strahlrohr vor.
Dafür rüstet der Truppführer sich mit Handsprechfunkgerät, Handscheinwerfer oder Handleuchte aus. Der Truppmann mit Schlauchmaterial. Nach Lage und Weisung des Gruppenführers rüstet der Angriffstrupp sich auch mit anderen Gerätschaften aus.
Wir lernen für ihre Sicherheit!
Feuerwehr Wiebelskirchen | Eichendorffstr. 22 | 66540 Neunkirchen
Tel: 06821 52516 | Fax: 06821 1799573 | kontakt@feuerwehr-wiebelskirchen.de
© 2017 - 2021 Feuerwehr Wiebelskirchen